Restrukturierung Dr. Oetker schließt Werk in Ettlingen

Dr. Oetker schließt ein Werk im baden-württembergischen Ettlingen, in dem Soßen und Suppen produziert werden. Für die rund 190 Beschäftigten will der Konzern zusammen mit dem Betriebsrat über einen Interessensausgleich verhandeln.

Dienstag, 18. Januar 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Dr. Oetker schließt Werk in Ettlingen
Bildquelle: Dr. Oetker

Mit dem Schritt reagiert der Lebensmittelkonzern auf eine seit Jahren rückläufige Nachfrage nach würzigen Nährmittelprodukten im Außer-Haus-Markt, heißt es in einer Pressemitteilung. Daher schreibe die Produktion im Ettlinger Werk seit 2016 rote Zahlen. Die Corona-Pandemie habe diesen Trend abermals verstärkt. Während die Produktion in Ettlingen schrittweise zurückgehen soll, plant Dr. Oetker, 50 Stellen für die Bereiche Marketing, Vertrieb und Verwaltung zu erhalten.

Gleichzeitig wolle sich der Konzern auf wachsende Märkte für Pizza, Backen und Dessert fokussieren, die sich wachsender Beliebtheit erfreuten. Gerade das Außer-Haus-Segment Pizza sei in der Pandemie stark gewachsen, weshalb Dr. Oetker bereits exklusive Sortimente für Snacks, Blechpizza und runde Pizzen einführte. Weitere Innovationen sollen folgen.

„Ich bedaure die Entwicklungen der letzten Jahre außerordentlich“, sagt Axel Zinke, Mitglied der Geschäftsleitung Dr. Oetker Deutschland. Gerade wegen eines großartigen Teams sei es „besonders schmerzhaft, Restrukturierungsmaßnahmen vornehmen zu müssen. Allerdings sind sie vor dem Hintergrund des veränderten Marktumfelds unumgänglich, um die Zukunft des Bereichs langfristig zu sichern.“

Viel gelesen in Hersteller

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten