Anzeige

Berentzen Schwächt Prognose wegen Corona ab

Lebensmittel Praxis | 23. Juli 2020
Berentzen: Schwächt Prognose wegen Corona ab
Bildquelle: LP-Archiv

Der Getränkehersteller Berentzen rechnet wegen der Corona-Pandemie mit einem deutlich schwächeren Jahresergebnis 2020. Statt einem Konzernergebnis (EBIT) zwischen 9,8 bis 10,8 Millionen Euro werde nun ein Ergebnis von vier bis sechs Millionen Euro erwartet.

Anzeige

Der Umsatz werde nicht 167,9 bis 176,7 Millionen Euro erreichen, sondern 153 bis 160 Millionen Euro. 2019 hatte Berentzen 167,4 Millionen Euro umgesetzt. Der stockende Absatz in der Pandemie treffe alle drei Sparten Spirituosen, alkoholfreie Getränke und Frischsaftsysteme, wenn auch unterschiedlich stark. Nach vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr setzte das börsennotierte Unternehmen im ersten Halbjahr 73,5 Millionen Euro um nach 79,2 Millionen Euro im gleichen Zeitraum 2019. Das bereinigte Konzernergebnis (EBIT) sank von 5 Millionen Euro auf 2,1 Millionen Euro.

Das dritte Quartal werde noch deutlicher von den Corona-Folgen geprägt sein, teilte Berentzen mit. Eine Erholung werde zum traditionell starken vierten Quartal erwartet. Der genaue Halbjahresbericht soll am 11. August vorgestellt werden.