Schokoladenfabrik Halloren vollendet Restrukturierung

Die Halloren Schokoladenfabrik hat ihre Restrukturierung nach eigenen Angaben komplett abgeschlossen. Nach geschäftlich schwierigen Zeiten sei man nun schuldenfrei.

Donnerstag, 07. April 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Halloren vollendet Restrukturierung
Bildquelle: Halloren

„Wir haben die schwarze Null geschafft.“, sagt Vorstand Darren Ehlert. „Es war ein harter, steiniger Weg.“, betont er. Die 220 Jahre alte Schokoladenfabrik ist nach Unternehmens Angaben die älteste Deutschlands. Weil Halloren in den letzten Jahren in eine finanziell schwierige Lage geraten war, hatte es sich zuletzt einem strengen Sanierungsplan unterzogen. „Wir haben null Schulden“, sagt Ehlert. So habe man das Sortiment gestrafft und sich zunächst vor allem auf den Verkauf von Klassikern, wie der gefüllten „Original Halloren Kugel“ konzentriert. Nun wolle man mit neuen Produkten, wie „Halloren O´s“ gezielt jüngere Leute ansprechen.

„Elementarer Punkt war, wir haben auf die Kosten geachtet“, erklärt Vorstand Ralf Wilfer, der mit Ehlert die Firma leitet. So habe man 2021 einen Umsatz von 22,8 Millionen Euro erzielt. Wilfer weiter: „Für uns ist wichtig, was bleibt unterm Strich.“ Während 2020 ein Umsatz von 23,8 Millionen Euro erzielt wurde, waren es 2019 nur noch 27,3 Millionen Euro. Die Ursache für den Rückgang sieht das Unternehmen in der Corona-Krise begründet.

Nach Branchenangaben steht die Süßwarenindustrie aufgrund des Ukraine-Krieges unter Druck. Mit gestiegenen Energie-, Verpackungs- und Transportkosten sowie Lieferschwierigkeiten bei Rohstoffen, sei auch diese Industrie belastet. Allerdings sei die aktuelle Marktlage für Halloren nicht existenzbedrohend, erklärt Ehlert dazu. Mit Solaranlagen plane man, sich unabhängiger von fossilen Energiequellen zu machen. Zudem setze man auf umweltfreundliche Verpackungen.

Viel gelesen in Hersteller

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten