Mineralwasser Nestlé wird in Deutschland kein Vittel mehr verkaufen

Wie Nestlé-Waters-Sprecherin Sarah Dieterle gegenüber der Lebensmittel Praxis bestätigt, wird Vittel vom deutschen Markt genommen. Grund sei eine Konzentration auf die Premiummarken San Pellegrino und Acqua Panna.

Mittwoch, 02. Februar 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Nestlé wird in Deutschland kein Vittel mehr verkaufen
Bildquelle: Nestlé

Das Aus gilt auch für Österreich und alle weiteren Produkte unter der Dachmarke Vittel. Nestlé Waters hat es in den vergangenen Jahren nicht geschafft, das Negativ-Image des in Einweg-Plastikflaschen aus Frankreich importierten Mineralwassers abzustreifen.

Hinzu kamen diverse Flops im Handel, beispielsweise der Versuch, die Marke mit einer 1-Liter-Glasflasche zu beleben. 2021 verlor man mit Lidl einen wichtigen Handelskunden.

Dass der deutsche Mineralwassermarkt im Umbruch ist, zeigte zuletzt auch der Verkauf von Hansa-Heemann an die niederländische Refresco Gruppe. Immer mehr Verbraucher verzichten auf den Kauf von Mineralwasser und setzen auf Sprudlersysteme und Wasser aus der Leitung.

Viel gelesen in Hersteller

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten