AB Inbev Starkes drittes Quartal

Der Beck‘s-Mutterkonzern Anheuser-Busch Inbev hat dank einer starken Nachfrage in den USA und Brasilien im dritten Quartal besser abgeschnitten als von Marktexperten erwartet.

Donnerstag, 29. Oktober 2020 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Starkes drittes Quartal
Bildquelle: AB Inbev

Der Umsatz sank nach Konzernangaben von Juli bis September im Jahresvergleich um rund 3 Prozent auf 12,8 Milliarden US-Dollar (rund 10,9 Milliarden Euro). Aus eigener Kraft erhöhten sich die Erlöse aber um vier Prozent.

Der operative Gewinn (Ebitda) fiel um rund 8 Prozent auf knapp 4,9 Milliarden US-Dollar (etwa 4,2 Milliarden Euro). Unter dem Strich stand ein Gewinn von rund einer Milliarde US-Dollar (etwa 850 Millionen Euro). Das waren fast zwei Drittel weniger als im Vorjahr.

Bereinigt um Sondereffekte lag der Überschuss bei 1,6 Milliarden US-Dollar (rund 1,36 Milliarden Euro). Die Zwischendividende setzte der Konzern, der unter anderem Marken wie Budweiser, Beck‘s, Stella Artois und Corona Extra braut, wegen der wieder verschärften Corona-Regeln in ganz Westeuropa aus.

Viel gelesen in Hersteller

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten