Anzeige

Südzucker Streicht 700 Stellen

Lebensmittel Praxis | 28. März 2019
Südzucker: Streicht 700 Stellen

Bildquelle: Südzucker

Europas größter Zuckerhersteller Südzucker streicht in den kommenden Jahren 700 Arbeitsplätze. Die Stellen sollen durch fünf Werksschließungen sowie auch in der Verwaltung eingespart werden. Der Abbau soll bis 2021 abgeschlossen sein, zitierte die „Heilbronner Stimme“ Rainer Schechter, Mitglied der Geschäftsbereichsleitung Zucker.

Anzeige

Außerdem sei die Anbaufläche für Zuckerrüben in diesem Jahr um zehn Prozent verkleinert worden und liege damit unter dem Niveau von 2017. Südzucker wolle damit erreichen, dass europaweit weniger Zucker erzeugt wird, als auf dem Kontinent benötigt wird. Dann würde statt des Export-Weltmarktpreises von 300 Euro der Import-Weltmarktpreis von etwa 450 Euro erzielt werden können, erläuterte Schechter. Die erst vor wenigen Jahren angeschafften Bahn-Waggons werde Südzucker aber weiterbetreiben, kündigte er an. Sie würden für Transporte zwischen den Werken eingesetzt, sagte Schechter der Zeitung.

Wegen des Preisverfalls bei Zucker im Zuge des Endes der EU-Marktverordnung hatte Südzucker Ende Februar ein Sparprogramm für die Sparte aufgelegt, die unter anderem die Schließung von mehreren Werken vorsieht.

Erst am Mittwoch hatte die Südzucker AG ihre vorläufigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2018/19 (1. März 2018 bis 28. Februar 2019) bekanntgegeben. Demnach ist der Konzernumsatz von 6,98 auf rund 6,75 Milliarden Euro zurückgegangen. erzielt. Das operative Konzernergebnis ging im gleichen Zeitraum auf rund 25 Millionen Euro zurück, im Vorjahr hatte er noch bei 445 Millionen Euro gelegen. Der Ergebnisrückgang sei maßgeblich auf das Segment Zucker zurückzuführen, teilte das Unternehmen mit. Das EBITDA sank um 53 Prozent von 758 Millionen Euro 2017/18 auf 350 Millionen Euro für 2018/19.

Für das Geschäftsjahr 2019/20 geht Südzucker aktuell von einem Konzernumsatz in Höhe von 6,7 bis 7,0 Milliarden Euro und einem operativen Konzernergebnis in einer Bandbreite von 0 bis 100 Millionen Euro aus. Vor dem Hintergrund des weiterhin schwierigen Marktumfelds erwartet Südzucker einen weiteren operativen Verlust im Segment Zucker in Höhe von –200 bis –300 Millionen Euro. Hierbei rechnet Südzucker mit einer erlösbedingten deutlichen Ergebnisverbesserung ab Oktober 2019, dem Beginn des neuen Zuckerwirtschaftsjahres.

Der vollständige Bericht für das Geschäftsjahr 2018/19 wird am 16. Mai 2019 veröffentlicht.