Anzeige

Hello Fresh Wachstum mit roten Zahlen

Lebensmittel Praxis | 14. November 2018
Hello Fresh: Wachstum mit roten Zahlen
Bildquelle: Hello Fresh

Der Berliner Kochboxen-Versender Hello Fresh ist zum weltweiten Marktführer geworden. Doch das Geschäft ist hart umkämpft – und die Firma muss ein Jahr nach dem Börsengang weiter rote Zahlen in Kauf nehmen.

Anzeige

Der Kochboxen-Versender Hello Fresh erkauft sich sein rasantes Wachstum weiterhin mit Verlusten. Im vergangenen Quartal verbuchte das Unternehmen aus Berlin rote Zahlen von 33,5 Millionen Euro nach einem Minus von 24,7 Millionen ein Jahr zuvor. Der Umsatz sprang unterdessen im Jahresvergleich um knapp 40 Prozent auf 302,2 Millionen Euro hoch und die Kundenzahl wuchs um rund 44 Prozent auf 1,84 Millionen. Das noch um weitere Kosten bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen war mit einem Minus von 26 Millionen wieder klar negativ, nachdem Hello Fresh im Vierteljahr davor auf dieser Basis die Verluste stoppen konnte. Auch andere Kochboxen-Versender schreiben rote Zahlen. Dafür sorgen unter anderem die in der Branche üblichen Rabatte, um neue Kunden zu gewinnen – oder abzuwerben.