Auszeichnung:Die besten Food Start-ups 2018 stehen fest

Bildquelle: Peter Eilers

Auszeichnung Die besten Food Start-ups 2018 stehen fest

Die Gewinner stehen fest! Am Dienstag wurden die Sieger des „Food Start-up 2018“ in der Lanxess Arena in Köln im Rahmen der Gründer-Konferenz „StartupCon“ ausgezeichnet. Die Lebensmittel Praxis verlieh den Preis in drei Kategorien: Food, Drinks sowie Food-Service/Financial.

Anzeige

In der Kategorie Food konnte sich Nomoo gegen die Wettbewerber durchsetzen: Das Start-up hat ein veganes Eis entwickelt, das nicht vegan schmeckt. Der Clou: ein besonders hoher Fruchtanteil. Die Jury war vor allem von dem geschmacklichen Profil überzeugt, obwohl das Produkt viele Inhaltsstoffe, beispielsweise Milch, Eier und Sahne, nicht enthält.

In der Kategorie Drinks gewann Philosoffee. Das Start-up produziert einen Cold Brew Coffee und ist nach eigenen Angaben das erste Start-up, das sich in Deutschland zu 100 Prozent diesem Trend verschrieben hat. Neu ist eine Variante mit Tonic Water.

In der Kategorie Food-Service/Financial gewann Getsby aus Wien. Die App ermöglicht das Bestellen und Bezahlen in Bars und Restaurant und soll so die Wartezeit für den Gast sowie die Servicewege des Personals um jeweils 50 Prozent senken.

Die Jury bestand bei dieser Auszeichnung, welche die Lebensmittel Praxis zum zweiten Mal in Kooperation mit der Gründermesse "StartupCon" verliehen hat, aus: Dirk Goerzen, Edeka-Kaufmann aus Koblenz, Guido Hörle, Rewe-Kaufmann aus Vallendar, Stefan Weiß, Rewe Geschäftsbereichsleiter Vertrieb Deutschland, Fabio Ziemßen, Head of Business Innovation Food & Food Tech bei der Metro, sowie dem LP-Chefredakteur Reiner Mihr und seinem Kollegen aus der Redaktion, Tobias Dünnebacke. Einen herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und Nominierten von uns aus der Redaktion!