Tiertransporte:Union lehnt Schlachttierexport ab

Bildquelle: Getty Images

Tiertransporte Union lehnt Schlachttierexport ab

Der Agrarausschuss des Deutschen Bundestags hat über Tiertransporte in Drittländer beraten. Dazu erklärten Albert Stegemann, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und die zuständige Berichterstatterin Silvia Breher, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa), dass die Unionsfraktion Exporte von Tieren zur Schlachtung in Nicht-EU-Länder ablehnt.

Anzeige

Solange die Einhaltung von Tierschutzstandards nicht gewährleistet werden kann, seien solche Transporte nicht zu verantworten und inakzeptabel.

Auf europäischer Ebene setze sich die Unionsfraktion gemeinsam mit der Bundesregierung für ein Ende von Schlachttiertransporten in Drittländer ein. Nationale Verbote seien europarechtlich wirkungslos, da sie über Exporte aus anderen Mitgliedstaaten leicht umgangen werden können.

Mit der europäischen Tierschutztransportverordnung gebe es bereits Regelungen zum Transport lebender Tiere. Diese müssen dann aber auch kontrolliert und in allen Mitgliedsstaaten konsequent umgesetzt werden.

Einem Vorschlag der Koalition folgend, wird sich der Agrarausschuss in einem Fachgespräch noch einmal intensiv mit den Transporten von Schlachttieren befassen.