Gemüse Spargelkonsum auf dem Rückzug

Experten beobachten, dass vor allem bei jungen Leuten die Begeisterung für Spargel abnimmt. Auch insgesamt sinkt der Pro-Kopf-Konsum von weißem Spargel nach vielen starken Jahren. Grüner Spargel wird stattdessen immer beliebter.

Dienstag, 02. Mai 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Spargelkonsum auf dem Rückzug
Bildquelle: VSSE e.V./Christoph Göckel

Lange Zeit galt weißer Spargel hierzulande als „Luxusgemüse“ und gehörte damit zur Tradition der gutbürgerlichen deutschen Küche. Vor allem Ältere zelebrierten noch heute den Verzehr des Gemüses, so Jürgen Jakobs, Vorsitzender des Beelitzer Spargelvereins. Laut einer Umfrage essen 74 Prozent der über 55-Jährigen gerne weißen Spargel.

Aktuell erwarten Experten jedoch einen Rückgang der etwa von Ausländern bestaunten Begeisterung für weißen Spargel in Deutschland. So beobachtet Kulturwissenschaftler und Autor Gunther Hirschfeld, dass gerade für junge Leute die Zubereitung von Spargel als zu aufwändig empfunden wird. Zusätzlich werde Spargel aufgrund von Leiharbeit immer mehr kritisiert. „Der Spargel hat gerade bei jungen Leuten einen Image-Schaden erlitten als Gemüse der sozialen Ungleichheit“, so Hirschfeld.

Gerichte wie asiatische oder arabische Bowls seien bei der jüngeren Generation stattdessen auf dem Vormarsch. Auch der Marktanteil des grünen Spargels steige, da dieser auch international stark vertreten sei, so Jakobs. Weißen Spargel mögen unter den 18- bis 24-Jährigen hingegen nur noch weniger als die Hälfte aller Befragten einer Yougov-Umfrage. Ob die deutsche Spargelkultur erhalten bleibt, werde sich laut Experten derzeit entscheiden.

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten