Naturkosmetik L’Oréal verhandelt über Verkauf von Logocos

Rund vier Jahre nach Erwerb des Naturkosmetik-Pioniers Logocos will sich Beauty-Konzern L’Oréal von dem Geschäft trennen. L'Oréal habe exklusive Verhandlungen mit CoBe Capital über den Verkauf des Logocos Business aufgenommen, sagt eine Sprecherin gegenüber der Lebensmittel Praxis.

Freitag, 18. November 2022 - Hersteller
Bettina Röttig
Artikelbild L’Oréal verhandelt über Verkauf von Logocos
Bildquelle: Logocos Naturkosmetik AG

Die Verhandlungen umfassen demnach die Logocos-Unit in Gänze: die Logocos-Fabrik, das Handelsmarkengeschäft, Forschung und Entwicklung in Salzhemmendorf, Marketing und Vertrieb in Düsseldorf sowie die Marken Sante, Logona und Heliotrop. 217 Mitarbeiter sind von dem Verkauf direkt betroffen und sollen übernommen werden. Sie seien alle bereits über die Pläne informiert worden.

In den vergangenen Jahren seien zahlreiche Anstrengungen und Maßnahmen zur Modernisierung von Fabrik, Verpackungen und Rezepturen von Logocos umgesetzt worden, begleitet von Investitionen in die Markenbekanntheit. „Die deutlich veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben jedoch die ursprünglich geplante Skalierung der Logocos-Marken in Deutschland sowie international erschwert“, erklärt die Sprecherin die Hintergründe für die Entscheidung.

CoBe Capital sei eine familiengeführte Investmentgruppe, die sich auf die Übernahme von mittelständischen Unternehmen sowie die Integration operativer Einheiten von Fabrik bis Vorstandsebene spezialisiert habe, heißt es weiter. Die Gruppe beabsichtige, das Logocos Geschäft als Ganzes zu übernehmen und fortzuführen – sowohl in Salzhemmendorf als auch in Düsseldorf. „Dies war für uns ein ganz entscheidendes Kriterium, um in die exklusiven Verhandlungen mit CoBe einzutreten“, betont die Sprecherin. Strategischer Schwerpunkt sei die langfristige Entwicklung von Logocos und die weitere Skalierung der Marken.

Das Projekt wird nun den Arbeitnehmervertretungen von L’Oréal zur Beratung vorgelegt. Die von dem Verkauf betroffenen Mitarbeiter zu unterstützen, verantwortungsvoll und mit größter Transparenz und Fairness vorzugehen, habe für L‘Oréal oberste Priorität.

Bis zur möglichen Übergabe des Geschäftsbetriebs an den neuen Besitzer wird L‘Oréal das Geschäft und den Service für alle Logocos-Partner nahtlos weiterführen.

Logocos stellt seit 1978 natürliche Pflege und Naturkosmetik her. 2018 übernahm L'Oréal das Unternehmen. (Lesen Sie hier das LP-Interview mit Stefan Heidrich, General Manager Logocos, zur Weiterentwicklung von Logocos)

Der geplante Verkauf der Geschäftseinheit Logocos bedeutet für L'Oréal jedoch nicht den Ausstieg aus dem Naturkosmetik-Markt. Der Konzern bietet unter der Marke Garnier Bio weiterhin zertifizierte Naturkosmetik an.

Viel gelesen in Hersteller

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten