Anzeige

Westfleisch Mitarbeiter mit Corona infiziert

Lebensmittel Praxis | 06. Mai 2020
Westfleisch: Mitarbeiter mit Corona infiziert
Bildquelle: Getty Images

Bei der Großschlachterei Westfleisch in Coesfeld sind 64 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden, berichten die „Westfälischen Nachrichten“. Der Betrieb läuft aber weiter.

Anzeige

Abstriche von Personen seien vor allem in Unterkünften, aber auch im Betrieb vorgenommen worden, zitiert das Blatt Amtsärztin Celine Klostermann vom Kreisgesundheitsamt Coesfeld. Getestet worden seien zunächst Mitarbeiter mit Symptomen. Neben den positiv getesteten sind inzwischen acht weitere Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt worden. Die Bewohner einer größeren Unterkunft in Dülmen müssen komplett zu Hause bleiben. Dass die Unterkünfte überbelegt sein könnten, wies Westfleisch-Sprecher Philipp Ley in der Zeitung zurück. Die Unterbringung sei „der von Familien und Wohngemeinschaften sehr ähnlich“. Mehrheitlich seien die Wohnungen mit drei bis fünf Personen belegt.

Im Unternehmen läuft laut Ley seit Ende vergangener Woche „eine gezielte Testreihe unter Kontaktpersonen, um mögliche Virusträger noch schneller zu identifizieren“. Bereits Anfang des Jahres habe man bei Westfleisch eine Pandemie-Sonderkommission eingerichtet. Gearbeitet werde im Betrieb „in klar abgegrenzten Kleingruppen“. Bereits beim Betreten des Geländes müssten Mitarbeiter Mund-Nasen-Schutz tragen. Am Werkstor gebe es eine kontaktlose Fiebermessung. „Generell achten wir sehr konsequent auf jegliche Warnsignale, nehmen Krankheitsmeldungen sehr ernst und schicken jeden Mitarbeiter bei ersten Verdachtsmomenten zum Arzt“, zitiert das Blatt den Sprecher.

Die Hygienemaßnahmen seien verschärft worden. In den Pausenräumen seien alle Plätze durch Plexiglas abgeschirmt. Spezielle Schutzmasken würden in Bereichen getragen, in denen der empfohlene Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann. Auch die Zahl der gleichzeitig in der Produktion arbeitenden Menschen sei reduziert worden. Die Produktionsfähigkeit sei aber nicht beeinträchtigt, Westfleisch verzeichne „ein normales Geschäft“.

Bei Westfleisch in Coesfeld arbeiten insgesamt 1.200 Menschen, darunter viele aus Osteuropa, die teils in Gemeinschaftsquartieren untergebracht sind.