Anzeige

Tiefkühlkost Gesunder Schub

Susanne Klopsch | 07. September 2010

Fisch, Convenience und bewusste Ernährung prägen den Markt der Tiefkühlkost. Auch das Thema Nachhaltigkeit lässt keinen kalt.

Anzeige

Darin waren sich die von der Lebensmittel Praxis für den Trend 2010 befragten Führungskräfte einig: Tiefgekühltes ist gemeinsam mit Obst und Gemüse die Warengruppe, bei der in diesem Jahr mit Umsatzwachstum zu rechnen ist. 2009 musste das immer mit ordentlichem Plus versehene Segment Tiefkühlkost (TK) allerdings einen kleinen Dämpfer hinnehmen: Der Umsatz ging um 1,2 Prozent auf 5,2 Mrd. Euro zurück, der Absatz um 0,7 Prozent auf 1,4 Mrd. kg (Nielsen; siehe Tabelle S. 38). Für 2010 setzen die Hersteller auf Convenience, Finger Food, Innovationen und verzichten auf Zusatzstoffe. Größere Aktivitäten löst die Fußball-WM aus, Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Ein Blick auf die Trends.

Starker Fisch, Pizza stagniert

TK Fisch hat, zumindest was den Umsatz angeht, Pizza den Rang als stärkste Produktgruppe abgelaufen. 1,12 Mrd. zu 1,07 Mrd. Euro steht es. Der Trend geht eben in Richtung bewusste Ernährung, heißt es dazu bei Costa. Und schafft weitere Absatzanlässe: „Dementsprechend etabliert sich das Thema Grillen neben Ostern und Weihnachten, denn Fischfilets und Garnelen sind für immer mehr Verbraucher eine attraktive Alternative zum Grillfleisch.“ Mit einem neuen Markenauftritt unterstreicht Costa die Positionierung als Premiummarke für Fisch und Meeresfrüchte, der Aspekt Nachhaltigkeit rückt in den Vordergrund. Im Visier haben die Emdener „etwa 10 Mio. Haushalte, vorrangig Lebensmittel-Käuferinnen, die beim Kauf von TK-Fischprodukten mehr auf die Marke als auf den Preis achten“, erläutert Geschäftsführer Egbert Zimmermann.

Auch bei Deutsche See hat man die Fisch-Konsumenten als Marken-orientierte und nicht so sehr preissensible Schicht ausgemacht. Und so blickt Steffen Neubauer, Verkaufsdirektor Einzelhandel, zufrieden auf 2009, schließlich sei es gelungen, die Listungen des Gourmetportionen-Sortiments deutlich auszubauen.

Nun sind die TK-Pizza-Markenhersteller Dr. Oetker und Wagner ja in der Vergangenheit nicht unbedingt durch Ideenlosigkeit aufgefallen. Und gerade im Jubiläumsjahr des tiefgekühlten belegten Teigfladens – vor 40 Jahren brachte Dr. Oetker mit der Alla Romana die erste TK-Pizza in den deutschen Handel – wollen die beiden Platzhirsche beim Verbraucher mit Neuem den Absatz ankurbeln. Mehr als 30 Prozent Marktanteil (Nielsen, Umsatz) hat Dr. Oetker nach eigenen Angaben.

Dass dieser noch größer wird, dafür soll die Steinofen-Pizza Tradizionale sorgen (siehe Interview mit Hans-Wilhelm Beckmann, Marketing-Manager Tiefkühlkost, LP 3). „Wir sind überzeugt, damit neue Verwender anzusprechen“, sagt Beckmann. Nämlich diejenigen, die eine knusprige Pizza mit einem unregelmäßigen, bemehlten Rand bevorzugen, die zudem aussehen soll, wie von Hand gemacht. Quasi Restaurant-Qualität. 25 Jahre alt wird 2010 zudem die Marke Ristorante Pizza. Seit 1997 ist die Sorte Salame laut Beckmann die umsatzstärkste Pizza im TK-Markt. Inzwischen gibt es 30 Sorten. Nummer 31 soll zum April in die Truhen kommen: Ristorante Salame Mozzarella Pesto.

Wagner Tiefkühlprodukte nimmt den Vorstoß der Bielefelder in Richtung Steinofenpizza gelassen und sieht im Markt noch viel Potenzial für Industrie und Handel: „Schließlich kaufen 12 Mio. Haushalte bislang noch keine Pizza“, sagt Anke Barge, Leiterin Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Die Saarländer sind mit 2009 sehr zufrieden, sei es doch gelungen, im leicht rückläufigen Markt sowohl den Marktanteil als auch den Umsatz zu steigern. So haben die Original Piccolinis trotz des vom Handel aufgegriffenen und mit Eigenprodukten umgesetzten Konzepts der Mini-Pizzen neue Verwender angesprochen und die Haushaltspenetration ausweiten können.

Ab März gibt es mediale Unterstützung sowie Verkostungen für die Original Wagner „Die Backfrische“, eine Pizza mit einem Boden aus natürlich gereiftem Sauerteig, der nach langer Teigruhe schonend vorgebacken wird. Eine ganz neue Zielgruppe wollen sich die Saarländer mit der Original Balance laktosefrei erschließen. Allein in Deutschland leben 15 Mio. Menschen mit Laktoseintoleranz, die bislang meist auf Pizza verzichten müssten.

Diagramm, Fisch holt auf


TK-Markt 2009 nach Produktgruppen; Umsatz in Mio. Euro; Absatz in Mio. kg; Veränderungen gegenüber Vorjahr in Prozent.

Diagramm, Starke Verbrauchermärkte


TK-Markt 2009 nach Vertrieslinien; Umsatz in Mio. Euro; Absatz in Mio. kg; Veränderungen gegenüber Vorjahr in Prozent.





Bildergalerie


Hans-W. Beckmann, Dr. Oetker