Agrarprodukte Preise nicht weiter gestiegen

Die Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte sind im Mai leicht zurückgegangen. Im Vergleich zum Vormonat fielen sie um 0,7 Prozent niedriger aus, berichtet das Statistische Bundesamt.

Donnerstag, 14. Juli 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Preise nicht weiter gestiegen
Bildquelle: Behr AG

Gleichwohl sind sie immer noch 36 Prozent höher als ein Jahr zuvor. In der Preisentwicklung gibt es im Schnitt kaum Unterschiede zwischen pflanzlichen Produkten (+37 Prozent) und tierischen Erzeugnissen (+35,2 Prozent).

Einzeln betrachtet zeigen sich aber heftige Anstiege bei Kartoffeln (+111,4 Prozent) und Getreide (+71,5 Prozent), während Obst (-18,6
Prozent) und Gemüse (-16,9 Prozent) teils deutlich billiger bei den Landwirten erhältlich waren. Hier bilde sich unter anderem der Preisverfall für die Saisonwaren Spargel und Erdbeeren ab. Milch, Eier und Fleisch waren teils deutlich teurer als vor einem Jahr.

In der Statistik werden die Preise erfasst, welche die Erzeuger in der ersten Handelsstufe für ihre Waren erhalten. In der Regel werden Steigerungen zeitversetzt an die Verbraucher weitergegeben.

Viel gelesen in Hersteller

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten