Halbjahresbilanz Schloss Wachenheim steigert Absatz

Der Sekthersteller Schloss Wachenheim AG konnte seine Umsatzerlöse im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021/22 um 9,7 Prozent auf 219,4 Millionen Euro steigern. Getragen wurde dies von Steigerungen in Frankreich und Ostmitteleuropa, wie das Unternehmen am Dienstag weiter mitteilte.

Dienstag, 22. Februar 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Schloss Wachenheim steigert Absatz
Bildquelle: Schloss Wachenheim

Gegenläufig wurde im deutschen Teilkonzern das hohe Umsatzniveau des Vorjahres knapp verfehlt. Konzernweit liegt die Zahl der verkauften Flaschen – umgerechnet in 0,75l-Flaschen – mit 135,9 Mio. um 8,2 Prozent über dem Niveau des ersten Halbjahres 2020/21 (125,6 Millionen Flaschen). Die Rohmarge stieg um 11,3 Prozent auf 94,7 Millionen Euro.

Das operative Ergebnis (EBIT) lag in den ersten sechs Monaten bei 24,4 Millionen Euro (Vorjahr 20,1 Millionen Euro); der Konzernjahresüberschuss erhöhte sich zum Halbjahr auf 18,3 Mio. Euro (Vorjahr 14,4 Millionen Euro). Gegenläufig zur Entwicklung der Rohmarge haben sich Steigerungen bei den Personal- und Sachaufwendungen auf das Ergebnis des ersten Halbjahres 2021/22 ausgewirkt.

Auch für das gesamte Geschäftsjahr 2021/22 erwartet die Schloss Wachenheim AG konzernweit leicht steigende Absatzmengen und Umsatzerlöse. Daneben geht die Gesellschaft für 2021/22 von einem Konzernjahresüberschuss zwischen 18,5 Millionen und 20,5 Millionen Euro aus (Vorjahr EUR 17,7 Mio.).

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten