Verpackungsspezialist Alpla baut Präsenz in Asien aus

Die Alpla Group, Spezialist für Recycling und Verpackungslösungen, stärkt seine Präsenz in Asien. Zum 1. Januar 2022 wird der Hauptsitz der neuen Region Asia-Pacific (APAC) in Singapur in Betrieb gehen. Sie geht hervor aus den Regionen Nordostasien und Südostasien und umfasst Standorte in China, Thailand, Vietnam und den Philippinen.

Freitag, 19. November 2021 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Alpla baut Präsenz in Asien aus
Bildquelle: iStock.com/TommL

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, wird die APAC-Region von Roland Wallner geleitet werden, derzeit Managing Director North East Asia. Mit 2.750 Beschäftigten in der Region sei man gut aufgestellt, um neue Verpackungslösungen für den asiatischen Markt zu entwickeln. Mit diesem Schritt erweitert Alpla nicht nur die Reichweite seiner branchenführenden Formentechnologie, sondern legt auch einen Schwerpunkt auf den Ausbau der Kreislaufwirtschaft in der Region.

Alpla-Chef Philipp Lehner sagt: „Wir sind davon überzeugt, dass die Gründung dieser neuen regionalen Organisation die richtige Maßnahme ist, um unsere Ambitionen in der Region zu untermauern. Insbesondere wird sie uns ermöglichen, marktführende Produkte und Dienstleistungen für unseren wachsenden Kundenstamm in Asien zu entwickeln.“

Viel gelesen in Hersteller

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten