PHW Laborfleisch ist kein Nischenthema

Cultivated Meat, also Fleisch, das aus Zellen in einer Nährlösung heranwächst, ist kein Nischenthema mehr. Das zeigt eine repräsentative Studie der PHW-Gruppe.

Freitag, 03. September 2021 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Laborfleisch ist kein Nischenthema
Bildquelle: Getty Images

Treibende Faktoren für das Probier- und Kaufinteresse sind eine hohe Bekanntkeit und Neugierde, besonders in der jüngeren Generation. 60 Prozent der Verbraucher haben bereits gehört oder gelesen, dass Fleisch inzwischen ohne Schlachtung von Tieren hergestellt werden kann. Mehr als jeder Zweite (54 Prozent) würde das Fleisch auch probieren.

„Damit wird deutlich: Cultivated Meat wird im Ernährungsmix der Zukunft neben konventionellem Fleisch und pflanzlichen Alternativen einen festen Platz haben. Mit unserer strategischen Beteiligung an dem israelischen Start-up SuperMeat haben wir seit 2018 einen ausgezeichneten Partner an unserer Seite, mit dem wir diesen Bereich weiter vorantreiben werden“, sagt Marcus Keitzer, Vorstand Alternative Proteinquellen bei der PHW-Gruppe.

Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut forsa 1.011 Personen aus Deutschland im Zeitraum vom 30. März bis 12. April 2021.

Cultivated Meat findet sich schon heute auf den Speisekarten einiger Restaurants in Singapur. In einem Inkubator ist es mittlerweile bei optimaler Temperatur und Sauerstoffkonzentration möglich, dass sich Zellen zu Fleischgewebe genauso entwickeln, wie sie es in einem Tierkörper würden.

 

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten