Anzeige

Spargel und Erdbeeren Geringere Erntemengen

Lebensmittel Praxis | 21. Juli 2020
Spargel und Erdbeeren: Geringere Erntemengen
Bildquelle: juefraphoto

Die Erntemengen von Spargel und Erdbeeren fallen dieses Jahr voraussichtlich geringer aus. So wurden deutschlandweit rund 106.400 Tonnen Spargel (2019: -19 Prozent) gestochen und 99.000 Tonnen Erdbeeren geerntet (2019: -13 Prozent). Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nun mit.

Anzeige

In den letzten sechs Jahren wurden durchschnittlich rund 123.700 Tonnen Spargel pro Jahr geerntet. Der diesjährige Wert liegt 14 Prozent unter diesem Durchschnitt. Der Rückgang ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass infolge der Corona-Pandemie in einigen Regionen ausländische Erntehelfer fehlten und somit nicht alle Spargelflächen abgeerntet werden konnten. Mit 26.600 Tonnen wurde der meiste Spargel in Niedersachsen gestochen.

Gegenüber dem Durchschnitt der letzten sechs Jahre in Höhe von 132.800 Tonnen beläuft sich der Rückgang bei den Erdbeeren den Schätzungen zufolge auf gut 25 Prozent. Eine Rolle spielten hierbei unter anderem Spätfröste und Trockenheit im Frühjahr, die regional die Blüten schädigten. Die größte Erntemenge von Erdbeeren im Freiland wird mit 25.400 Tonnen ebenfalls in Niedersachsen erwartet.

Diese Ergebnisse sind erste Schätzungen aus der Vorerhebung im Juni 2020 und liefern Aussagen zu allgemeinen Tendenzen für dieses Jahr. Endgültige Ergebnisse werden nach Abschluss der im Herbst durchgeführten Gemüseerhebung veröffentlicht.