Anzeige

Vegetarische und vegane Lebensmittel Fleischfrei boomt

Lebensmittel Praxis | 21. Juli 2020
Vegetarische und vegane Lebensmittel: Fleischfrei boomt
Bildquelle: Carsten Hoppen

Um 37 Prozent stieg hierzulande im ersten Quartal 2020 die Produktionsmenge von Fleischersatzprodukten wie Sojabratlingen, Tofu, Brotaufstrichen oder vegetarischer Wurst. Diese Zahlen nannte das Statistische Bundesamt.

Anzeige

Nach Angaben der Statistiker erhöhte sich im 1. Quartal des Jahres die Menge der zum Absatz bestimmten Fleischersatzprodukte von knapp 14.700 Tonnen auf gut 20.000 Tonnen. Das bedeutet einen Anstieg um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Der Produktionswert für Fleischersatzprodukte stieg im gleichen Zeitraum um 36 Prozent von knapp 62,4 Millionen Euro auf gut 85,1 Millionen Euro. Im gesamten Jahr 2019 erzielte die Produktion von Fleischersatzprodukten einen Wert von 272,8 Millionen Euro. „Diese Summe ist im Vergleich zur Fleischproduktion verhältnismäßig gering“, heißt es dazu von den Statistikern. Der Produktionswert der Kategorien Fleisch, Geflügelfleisch sowie verarbeitetem Fleisch lag 2019 zusammengerechnet bei gut 40,1 Milliarden Euro.

Der Wert der zum Absatz bestimmten Produktion wird unter Zugrundelegung des im Berichtszeitraum erzielten oder zum Zeitpunkt des Absatzes erzielbaren Verkaufspreises ab Werk berechnet (Verkaufswert). Der Verkaufswert enthält auch die Kosten der Verpackung, auch wenn sie gesondert in Rechnung gestellt wird. Nicht einbezogen sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes dagegen die in Rechnung gestellte Umsatz- und Verbrauchssteuer und gesondert in Rechnung gestellte Frachtkosten und Rabatte.