Anzeige

L’Oréal Deutschland Doppelspitze löst Megarbane ab

Lebensmittel Praxis | 06. Februar 2019
L’Oréal Deutschland: Doppelspitze löst Megarbane ab

Bildquelle: L'Oréal

Der Kosmetikkonzern L’Oréal baut seine Geschäftsführung in Deutschland um. Ab Mitte 2019 wird Deutschland-Chef Fabrice Megarbane (Foto) eine neue Verantwortung innerhalb der L’Oréal-Gruppe übernehmen. Sein Verantwortungsbereich wird künftig auf zwei Funktionen übertragen, teilt das Unternehmen mit. Wioletta Rosolowska wird seine Nachfolge als Geschäftsführerin von L’Oréal Deutschland antreten. Zudem bekommt die Division Consumer Products mit Anna Weste eine eigene Führung.

Anzeige

Wioletta Rosolowska werde ab März zunächst im Rahmen einer intensiven Übergabe mit Fabrice Megarbane in Deutschland sein, um dann Mitte des Jahres die Verantwortung für L’Oréal Deutschland zu übernehmen. Sie kam 2014 in die L’Oréal-Gruppe und übernahm die Leitung von L’Oréal in Polen. Zuvor war sie bei Tchibo tätig, wo sie nach einer Marketing- und Vertriebserfahrung Geschäftsführerin des polnischen Standorts wurde. Ende 2007 wurde sie zum Vorstandsmitglied für den Aufbau des Osteuropa-Geschäfts befördert.

Die neu geschaffene Funktion eines Geschäftsführers Consumer Products begründet das Unternehmen mit der strategischen Bedeutung und Größe Deutschlands für die L’Oréal Gruppe und der soften Integration des Naturkosmetik-Herstellers Logocos. Anna Weste wird diesen Posten ab Mai übernehmen. Sie kehrt nach ihrer Tätigkeit als General Manager des Geschäftsbereichs Consumer Products für L‘Oréal Japan nun in ihr Heimatland zurück. Vor ihrer Tätigkeit in Japan war sie für die Marke L’Oréal Paris in Deutschland verantwortlich, davor sammelte sie Erfahrungen in der Konzernzentrale von L‘Oréal als internationale Marketingleiterin für die Marke Maybelline New York.