Anzeige

Garnelenzucht Newcomer in Hessen

Lebensmittel Praxis | 20. November 2018
Garnelenzucht: Newcomer in Hessen

Bildquelle: Getty Images

Im nordhessischen Niedenstein/Friedrichsdorf steht Hessens erste Garnelenzuchtanlage. Rund 80. 000 Garnelen schwimmen in der Kreislaufanlage des Landwirts Sven Damm. 1,5 Millionen Euro haben die Damms in die Aquakulturen gesteckt.

Anzeige

Dass die Garnelenzucht sich für den Landwirt überhaupt rechnen könnte, liegt an der Biogasanlage des Hofes. Sie liefert die Wärme für die Aquakulturen. Die White-Tiger-Garnelen aus Florida brauchen 28 Grad. Der Bundesverband Aquakultur in Kiel zählt derzeit bundesweit nur sieben «Kreislaufanlagen, die Krebstiere produzieren». Die Jahresproduktion lag bei insgesamt bescheidenen 36 Tonnen. Damm will elf Tonnen Garnelen pro Jahr produzieren. Die ersten sollen in einem halben Jahr ausgewachsen sein. Direktverkauf und Online-Shop sind geplant, auch Gastronomie und Supermärkte will Damm beliefern. Preislich werden die Garnelen mit 50 Euro pro Kilogramm voraussichtlich teurer als die Konkurrenz aus dem Ausland, aber die Betreiber können das Argument „aus der Region“ anführen.