Remagen-Gruppe :Startet mit Farmhaus durch

Bildquelle: Christian Ahrens/Hardy Remagen

Remagen-Gruppe Startet mit Farmhaus durch

Die Remagen-Gruppe (Hardy Remagen, Farmhaus) feiert derzeit 300-jähriges Firmenjubiläum. Inhaber Frank Remagen (Foto) sieht sein Unternehmen für die Handels- und Systemgastronomie gut aufgestellt und erweitert die Produktionskapazitäten. Sukzessive wird die zehnte Remagen-Generation auf die Übernahme vorbereitet.

Anzeige

Seit 2015 gehört Farmhaus zur Remagen-Gruppe. Das Unternehmen ist spezialisiert auf individuelle Food-Produkte für Systemgastronomie, Gastronomie, Großküchen, Hotellerie und Catering. Der Gastro-Anteil der Kundengruppe liegt bei circa 90 Prozent. „Wir wachsen mit der Nachfrage nach der Gastronomie im Handel“, so Remagen.

Da die derzeitigen Produktionskapazitäten des Unternehmens nicht mehr ausreichen, wird die Produktionsfläche in Hürth um knapp 3.000 Quadratmeter auf insgesamt 15.000 Quadratmeter erweitert. Das neue Gebäude wird an das bestehende anschließen, und in einem Bereich werden zukünftig die Convenience-Spezialitäten von Farmhaus produziert. Die Fertigstellung soll spätestens Ende dieses Jahres erfolgt sein.

Der Jahresumsatz des mittelständischen Unternehmens liegt (mit Farmhaus) aktuell bei etwa 60 Millionen Euro. Umsatzziel bis 2023: rund 100 Millionen Euro angesetzt.

Lesen Sie auch diesen Beitrag