Tierwohl Aldi Süd stellt Rindfleisch früher um

Ab sofort bezieht Aldi Süd Rindfrischfleisch nur noch aus den höheren Haltungsformen 3 und 4. Damit erreicht das Unternehmen nach eigenen Angaben einen weiteren Tierwohl-Meilenstein sechs Jahre früher als ursprünglich geplant.

Mittwoch, 03. April 2024 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Aldi Süd stellt Rindfleisch früher um
Bildquelle: Getty Images

Nachdem der Discounter bereits Putenfrischfleisch umgestellt hat, bietet er ab sofort auch beim Rindfleisch ausschließlich Tierwohlware aus den Haltungsformen 3 und 4 an und setzt dabei auf deutsche Herkunft: Das gesamte Rindfrischfleisch aus Haltungsform 3 stammt bereits aus deutscher Landwirtschaft und auch bei Bio-Rind setzt Aldi Süd wo immer möglich auf deutsche Herkunft.

Bis 2030 will Aldi Süd sein gesamtes Frischfleisch-Sortiment sowie die gekühlten Fleisch- und Wurstwaren ebenfalls auf die höheren Haltungsformen 3 und 4 umstellen. Schon heute stammen 50 Prozent des Umsatzes im Frischfleischsortiment sowie über 20 Prozent der gekühlten Fleisch- und Wurstwaren aus den höheren Haltungsformen 3 und 4.

 

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten