Rewe Unterstützung für Betriebe im Ökolandbau

Bio-Produkte sind eine wichtige Säule in der Nachhaltigkeits- und Sortimentsstrategie der Rewe. Als Förderer unterstützt die Handelskette Landwirte, die von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft umsteigen oder ihre Fläche erweitern wollen.

Freitag, 03. September 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Unterstützung für Betriebe im Ökolandbau
Bildquelle: Rewe Group

Seit diesem Jahr ist Rewe Partner des Nabu-Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“. Mit dem Förderprojekt tragen der Naturschutzbund Deutschland (Nabu), landwirtschaftliche Erzeuger, Rewe und weitere unterstützende Firmen zur Verbesserung der Böden, der Gewässer und zum Schutz der Artenvielfalt bei.  

Für jede Packung Rewe Bio-Kartoffeln und Rewe Bio-Möhren, die zwischen dem 6. und 18. September in einem der bundesweit 3.700 Rewe-Märkten verkauft wird, fließen 20 Cent in die Förderung. 

„Wir als zweitgrößter Lebensmittelhändler in Deutschland legen schon seit 30 Jahren großen Wert darauf, unseren Kunden ein breites und tiefes Sortiment nachhaltig biologisch produzierter Produkte anzubieten und so das ökologische Bewusstsein der Verbraucher zu stärken. Ein weiterer wichtiger Grund für unser Engagement ist die Tatsache, dass trotz der hohen Nachfrage nach biologisch erzeugten Lebensmitteln diese derzeit nicht ausreichend in Deutschland produziert werden können, um den Bedarf zu decken“, sagt Daniel Kniel, Rewe-Geschäftsleiter Ware.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Supermarkt des Jahres 2021 Videos

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten