Anzeige

Einkaufskooperation Globus und Metro treten der RTG bei

Lebensmittel Praxis | 03. August 2020
Einkaufskooperation: Globus und Metro treten der RTG bei
Bildquelle: Globus

Globus und Metro Deutschland werden neue Mitglieder der Handelskooperation Retail Trade Group (RTG). Jochen Baab (Foto), Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus, will durch den Beitritt zur RTG die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und über ein höheres Einkaufsvolumen bessere Konditionen für die Kunden erreichen.

Anzeige

Die Einkaufskooperation bündelt die Stärken ihrer Mitglieder in einem gemeinsamen Einkauf für Food FMCG, Non-Food und Ultrafrische sowie in den Bereichen Technischer Einkauf, E-Commerce-Technologien und Supply Chain Management. „Mit unserer langjährigen Erfahrung und unseren Stärken insbesondere auf regionaler Ebene tragen wir zur Kräftigung der Kooperation bei und ergänzen das Portfolio der weiteren RTG-Partner“, betont Jochen Baab.

Großhändler Metro bündelt sein Retailsortiment bereits seit 2017, dem Jahr der Gründung der Handelskooperation, über die RTG. Nun erfolgt der Beitritt als eigenständiges Mitglied für diesen Sortimentsbereich. „Die Mitgliedschaft in der RTG bietet für Metro viele Vorteile, wie verbesserte Einkaufskonditionen sowie zahlreiche positive Synergieeffekte für die weitere Optimierung unseres Sortiments“, erklärt Klaus Sauer, Geschäftsführer Einkauf, SCM & Marketing bei Metro Deutschland.

Globus und Metro sind neben Real, Bartels-Langness, Bünting, Netto Stavenhagen, Tegut, Klaas & Kock und Georg Jos. Kaes das achte und neunte Mitglied in einer der größten Handelskooperationen Deutschlands. Das Bundeskartellamt wurde über die Erweiterung um die Joint Venture-Partner vorab informiert.