Anzeige

Einkaufsplaner-App Bring Gemischte Bilanz zur Bringmeister-Kooperation

Lebensmittel Praxis | 17. Dezember 2019
Einkaufsplaner-App Bring: Gemischte Bilanz zur Bringmeister-Kooperation
Bildquelle: Bring

Nutzer der Einkaufsplaner-App Bring können seit April ihre Listen direkt in Warenkörbe bei Bringmeister, dem Online-Lieferdienst der Edeka, umwandeln lassen. Co-Gründer und CEO von Bring Marco Cerqui zieht im Gespräch mit der Lebensmittel Praxis Bilanz.

Anzeige

„Unser Fazit nach sechs Monaten ist gemischt“, sagt Cerqui. Einerseits habe Bing sehr viele positive Rückmeldungen zur Integration mit Bringmeister von seinen Nutzern erhalten. Rein auf den Zahlen basierend stehe die App nach einem halben Jahr jedoch noch hinter den Erwartungen zurück. „Es war uns von Anfang an bewusst, dass der Online-Handel von Lebensmitteln keine einfache Herausforderung ist. Daher sind wir auch nicht überrascht“, so der Co-Gründer. Die Integration von E-Shops sei aber ein essentieller nächster Schritt in der Vision des Unternehmens gewesen.

Bring-Nutzer können in der App digitale Einkaufslisten erstellen. Durch die Kooperation mit Bringmeister bekommen sie nun zu den Listen passende Produktvorschläge aus dem aktuell rund 15.000 Artikel umfassenden Bringmeister-Sortiment. Per Klick kann man seine Einkaufsliste in einen Warenkorb umwandeln und bekommt die Ware geliefert. Bisher ist der Service ausschließlich in Berlin und München verfügbar.