Prognose Südzucker erwartet Ergebnisrückgang im zweiten Quartal

Südzucker erwartet für das zweite Geschäftsquartal einen deutlichen Ergebnisrückgang. Volatile Absatz- und Beschaffungsmärkte machen dem Konzern zu schaffen.

Mittwoch, 10. Juli 2024 - Hersteller
Theresa Kalmer (mit dpa)
Artikelbild Südzucker erwartet Ergebnisrückgang im zweiten Quartal
Bildquelle: Dennis Möbus/Südzucker

Südzucker rechnet für das zweite Geschäftsquartal mit einem deutlichen Ergebnisrückgang. Das teilte der Konzern in Mannheim mit. Der Start in das Quartal sei verhalten gewesen, erklärte das Unternehmen. Die Absatz- und Beschaffungsmärkte blieben wegen des Ukraine-Krieges volatil. Zudem seien die Auswirkungen des Krieges im Nahen Osten schwer einzuschätzen.

Der Zuckerproduzent geht davon aus, dass das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sowie das operative Ergebnis im zweiten Quartal unter den Vorjahreswerten von 383 Millionen beziehungsweise 310 Millionen Euro liegen werden. Die Jahresprognose bestätigte Südzucker jedoch und geht weiterhin von einem Gewinnrückgang aus. Für das Ende Februar ablaufende Geschäftsjahr 2024/25 erwartet der Konzern einen Umsatz zwischen 10,0 und 10,5 Milliarden Euro. Das Ebitda soll zwischen 900 Millionen und 1,0 Milliarden Euro liegen, das operative Konzernergebnis zwischen 500 Millionen und 600 Millionen Euro.

Bereits Mitte April hatte Südzucker einen Ergebnisrückgang für das erste Quartal angekündigt. Die genauen Zahlen für diesen Zeitraum will der Konzern am Donnerstag vorlegen.

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

Nachhaltigkeit

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten