Geschäftsjahr Südzucker macht wieder Gewinn

Südzucker ist unter dem Strich wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der Zuckerproduzent konnte seinen Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2021/22 um 920 Millionen Euro auf rund 7,6 Millionen Euro steigern. Außerdem baut der Konzern sein Geschäft mit Fleischersatzprodukten aus.

Donnerstag, 19. Mai 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Südzucker macht wieder Gewinn
Bildquelle: Südzucker

Südzucker hat eigenen Angaben zufolge über die Unternehmenstochter Beneo den niederländischen Hersteller Meatless B.V. erworben. Er hat gut 20 Mitarbeiter und stieg laut Südzucker von der Fleisch-Produktion auf pflanzliche Ersatzangebote um. Der Trend zu vegetarischer und veganer Ernährung lässt den Konzern auf eine deutliche Steigerung des Umsatzes im gesamten Proteingeschäft hoffen. Südzucker habe insgesamt knapp 100 Millionen Euro investiert, teilte das Unternehmen mit.

Im Rahmen der Konzernstrategie „2026 PLUS“ hat die Südzucker-Gruppe Proteine auf pflanzlicher Basis als ein Schwerpunkthema definiert. Die Akquisition von Meatless unterstütze die Zielsetzung Südzuckers, „sich von einem großtechnischen Verarbeiter landwirtschaftlicher Rohstoffe hin zu einem führenden Partner für pflanzenbasierte Lösungen zu entwickeln“, heißt es.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr betrug der Nettogewinn des Südzucker-Konzerns 123 Millionen Euro. Das geht aus dem Geschäftsbericht hervor. Ein Jahr zuvor hatte ein Verlust von 36 Millionen Euro zu Buche gestanden. Der Umsatz stieg vor allem dank der Biosprit-Tochter Crop-Energies um 14 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro, das operative Ergebnis um 41 Prozent auf 332 Millionen Euro. Anziehende Ethanol-Preise hatten Crop-Energies ein Rekordjahr beschert. Auch die Ergebnisse in den Segmenten Zucker und Stärke haben sich verbessert.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten