Zuckerwaren Kandis-Engpass im Supermarktregal

Schwarzer Tee gilt in Ostfriesland als Nationalgetränk – doch nicht ohne ein Stück Kandis. Ausgerechnet der ist nun knapp. Laut einem Hersteller ist aber nicht der Zucker selbst das Problem.

Montag, 28. Februar 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Kandis-Engpass im Supermarktregal
Bildquelle: Getty Images

Wie die „Ostfriesen-Zeitung“ zuerst berichtete, meldeten einige Supermärkte in der Region zuletzt leere Regale bei einer bestimmten Sorte, dem sogenannten „Lüttje Kluntje“, also bei den Packungen mit kleineren Kandiszuckerstücken. Der Engpass liegt allerdings nicht bei den kleinen Zuckerstücken selbst, wie eine Sprecherin des Kölner Zuckerherstellers Pfeifer und Langen auf dpa-Anfrage und der „Ostfriesen-Zeitung“ sagte.

„Rübenzucker haben wir ausreichend da.“ Vielmehr fehle es an passendem Verpackungsmaterial aus Papier, um den kleinen Zucker abzufüllen und in die Läden zu bringen. Insgesamt sei Packmaterial zurzeit schwierig zu bekommen, sagte die Sprecherin. Das Unternehmen beziehe dieses auch von verschiedenen Lieferanten.

Aber Abhilfe sei in Sicht: Ab Anfang März soll die Abfüllung der nachgefragten Kandis-Sorte bei Pfeifer und Langen, nach eigenen Angaben Branchenführer bei der Kandiszucker-Produktion in Deutschland, wieder anlaufen und dann wohl ab Mitte des Monats bereits wieder erhältlich sein. Man bedauere den Engpass sehr, sagte die Sprecherin.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten