Brot- und Backwaren Mestemacher verdoppelt Investitionen

Ordentliche Bilanz im Jubiläumsjahr: 2021, das Jahr des 150-jährigen Bestehens, schloss Großbäcker Mestemacher mit einem Umsatzplus von 3,1 Prozent gegenüber Vorjahr ab. Um die weiter steigende Nachfrage nach gesunden und klimabewussten Broten zu bedienen, so Prof. Dr. Ulrike Detmers (Foto), Sprecherin der Mestemacher-Gruppe, sollen 2022 mit 15,2 Millionen Euro nahezu doppelt so viel investiert werden wie im Jahr zuvor.

Donnerstag, 03. Februar 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Mestemacher verdoppelt Investitionen

Mit seinen sb-verpackten und ungeöffnet lange haltbaren Brot- und Backwaren traf und trifft Mestemacher in der Pandemie die Bedürfnisse der Kunden im Lebensmitteleinzelhandel. High-Protein-Brote, Saatenbrote, vegane Roggenbroten und internationalen Brotspezialitäten sollen weiter Trends setzen und das Unternehmen wachsen lassen: „Der Wunsch der Kunden nach gesundheits- und klimabewusster Ernährung steigt und wird weiter steigen“, ist Ulrike Detmers überzeugt. Zudem sei die „Convenience-Präferenz weiterhin stabil“.

70 Prozent der Mestemacher-Produkte tragen den Nutri-Score A, an die 30 Prozent den Nutri-Score B. Mit einem eigenen Gütesiegel loben die Gütersloher vegane und vegetarische Produkte auf den Etiketten aus, um die Sichtbarkeit im Regal zu stärken. Für 2022 plant das Unternehmen einen Netto-Umsatz von 155 Millionen Euro, ein Plus von 2 Prozent gegenüber 2021.

Stark erhöhen sollen sich in diesem Jahr die Investitionen. 15,2 Millionen Euro sind geplant. Gut 6,7 Millionen davon fließen in die Tochter Aerzener Brot und Kuchen GmbH: Die Versandhalle mit Büros, Sozialtrakt und Werkstatt soll erweitert werden. Der Neubau auf einer Grundfläche von etwa 3.500 Quadratmetern ist als Energieeffizienzgebäude geplant. Produziert werden Tiefkühlkuchen, Vollkornbrote in Bio und konventioneller Qualität sowie Knäckebrote aus Bio und konventionellen Zutaten.

Die Gütersloher bereiten derzeit die Auditierungen für das SMETA-Sozialaudit sowie das Umweltmanagement nach Norm ISO 14001. Das SMETA-Audit weist die Beachtung der sozialen Verantwortung und ethisches Verhalten aus. Der Zeitplan setzt das Ende der Vorbereitungen für die Auditierungen auf Ende 2023/Anfang 2024.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten