Danone Neue Ziele gegen Lebensmittelverluste

Danone hat sich ein neues Ziel im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung gesetzt. Bis zum Ende des Jahres wird der Lebensmittelkonzern die eigenen Lebensmittelabfälle um 30 Prozent reduzieren.

Mittwoch, 28. April 2021 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Danone Logo
Bildquelle: Danone

Danone hatte sich bereits vor 5 Jahren dazu verpflichtet, bis zum Jahr 2025 die Lebensmittelverluste weltweit um 50 Prozent zu verringern. Zum Tag der Lebensmittelverschwendung am kommenden Sonntag (2. Mai) hat Danone nun nachgeschärft.

In der Produktion soll ein Molch eingesetzt werden, eine Art großer Teigschaber, mit dem beispielsweise Fruchtreste, die an den Wänden der Fruchttanks zurückgeblieben sind, wieder der Grundmasse zugeführt werden. Aber auch unvermeidbare Produktionsreste oder nicht mehr genießbare Produkte werden wiederverwertet – zur Biogas-Erzeugung und als Tierfutter.

Zusammen mit dem Handel soll durch eine genaue Bedarfsplanung eine möglichst passgenaue Produktion und Anlieferung ermöglicht werden. Im Juni 2020 launchte Danone zudem einen neuen Online-Shop für Groß- und Einzelhändler. Darüber bekommen Handelspartner exklusiv Produkte mit einem kürzeren Mindesthaltbarkeitsdatum zu günstigeren Preisen angeboten. Durch den neuen Online-Shop konnten 30 Prozent mehr Danone-Produkte vor dem Verlust gerettet werden, heißt es.

„Wir beschäftigen uns bei Danone schon seit einigen Jahren damit, wie wir zur Reduktion von Lebensmittelverlusten entlang der gesamten Wertschöpfungskette beitragen können,“ betont Pressesprecherin Dr. Susanne Knittel. So ist Danone beispielsweise Partner der „Oft Länger Gut“-Kampagne von Too Good To Go. „Wir sehen, dass wir einiges bewegen können, vor allem in Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Aber da geht noch mehr“, so Knittel weiter.

 

Personalien Hersteller