Anzeige

Brita Will Filltech kaufen

Lebensmittel Praxis | 22. September 2020
Brita: Will Filltech kaufen
Bildquelle: LP-Archiv

Die Brita-Gruppe, weltweit tätiges Unternehmen auf dem Gebiet der Trinkwasseroptimierung und -individualisierung, hat einen Kaufvertrag für 100 Prozent der Anteile an der Filltech GmbH unterzeichnet. Die Transaktion ist noch vorbehaltlich der Zustimmung der europäischen Kartellbehörde.

Anzeige

Brita sieht diese neuerliche Akquise-Aktivität als strategischen Meilenstein in seiner Weiterentwicklung. Die Filltech GmbH ist wie Brita ein Familienunternehmen, das im ostwestfälischen Warburg zuhause und in zwei Geschäftsfeldern aktiv ist: im Bau von CO2-Füllanlagen sowie in den Füllungen selbst. In den letzten Jahren hat Filltech eine beachtliche Entwicklung genommen und liegt im Segment der Füllungen in Europa auf Platz 2 hinter Sodastream. Bei den Füllungen teilt sich das Geschäft von Filltech auf zwei Bereiche auf, zum einen das mit OEM-Kunden, zum anderen das Private-Label-Geschäft für verschiedene Handelskunden.

Brita will mit der Übernahme den heutigen Filltech-Standort in Warburg nicht nur erhalten, sondern ihn weiter ausbauen. Ebenso soll Geschäftsführer Florian Peine sowie alle 130 MitarbeiterInnen von Filltech übernommen werden.

Mit einem Gesamtumsatz von 548 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2019 und 1.953 Mitarbeitern weltweit (davon 973 in Deutschland) ist die Brita-Gruppe eines der führenden Unternehmen in der Trinkwasseroptimierung (Traditionsmarke Brita). Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Taunusstein bei Wiesbaden ist durch 29 nationale und internationale Tochtergesellschaften bzw. Betriebsstätten sowie Beteiligungen, Vertriebs- und Industriepartner in 69 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten. Es betreibt Produktionsstätten in Deutschland, Großbritannien, Italien und China.

ANZEIGE