Anzeige

Getränkeverpackungen Mehrweg-Anteil kann leicht zulegen

Lebensmittel Praxis | 04. September 2019
Getränkeverpackungen: Mehrweg-Anteil kann leicht zulegen

Bildquelle: Metal Packaging Europe

Die Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke veröffentlicht aktuelle Zahlen auf Basis des GfK Consumer Panel FMCG.

Anzeige

Aktuell gewinnt in Deutschland bei alkoholfreien Getränken im Haushaltsverbrauch der Mehrweganteil nach Daten von GfK Consumer Panel FMCG wieder leicht (2018: 23,1 Prozent, 2017: 23,0 Prozent). Dies spiegelt sich im leicht rückläufigen Einweganteil (2018: 76,9 Prozent, 2017: 77 Prozent). Nach den GfK-Daten gewinnen Glas-Mehrwegflaschen (2018: 10,5 Prozent, 2017: 10,4 Prozent), dagegen gehen PET-Mehrwegflaschen (2018: 12,6 Prozent, 2017: 12,7 Prozent) leicht zurück. Bei Einweg liegt als Materialart PET mit 71,6 Prozent deutlich vorn. Karton sowie Standbodenpackung/Beutel zeigen sich leicht rückläufig (2018: 4,2 Prozent). Die Dose (2018: 1 Prozent, 2017: 0,9 Prozent) gewinnt hingegen leicht hinzu. Meist gekauftes Gebinde bei AfG im Haushaltsverbrauch bleibt weiter die 1,5 Liter-PET-Einwegflasche mit 48,2 Prozent. Die GfK erhebt zudem Daten zu den Vertriebsschienen: Discounter bleiben größter Vertriebskanal (49,4 Prozent). Die Vollsortimenter im LEH bauen dagegen ihre Position aus (2018: 27,7 Prozent, 2017: 27,3 Prozent). SB-Warenhäuser verzeichnen einen Rückgang (2018: 14,7 Prozent, 2017: 14,9 Prozent). Getränkefachmärkte können leicht gewinnen (2018: 6 Prozent, 2017: 5,8 Prozent).