Anzeige

DMK Badejunge zieht um

Lebensmittel Praxis | 29. August 2019
DMK: Badejunge zieht um
Bildquelle: Rügener Badejunge

Der Camembert «Rügener Badejunge» wird nach 66 Jahren nicht mehr auf der Insel Rügen produziert. Den Badejungen stellte das Deutsche Milchkontor (DMK) für die Firma Rotkäppchen Peter Jülich GmbH her, die die Produktion nach Thüringen verlagerte. Mittlerweile verkaufte sie die Marke an eine französische Firma weiter.

Anzeige

„Die letzte Produktion des Rügener Badejunge in Bergen ist erfolgt, jetzt beginnen die Abwicklungsarbeiten im Werk“, sagt Oliver Bartelt, Sprecher des Werksbetreibers Deutsches Milchkontor (DMK). In Bergen müssen sich etwas mehr als 50 Mitarbeiter nach einem anderen Job umsehen. Nach Firmenangaben ist der Badejunge der meistverkaufte deutsche Camembert.

Dass der Badejunge nun aus Altenburg in Thüringen kommen soll, sei nah an Produkttäuschung, sagt Jörg Dahms von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. „Wenn wir Regionalität haben wollen, dann müssen wir Regionalität schützen. Dafür muss die Bundespolitik sorgen, vielleicht auch auf europäischer Ebene. “ Zumal der Thüringer Badejunge nicht derselbe wie der von Rügen sein könne: „Die Seeluft bringt was für die Milch, das geht in Thüringen nicht.“ Für die Produktion in Bergen auf Rügen sei fast ausschließlich Milch von umliegenden Milchbauern genutzt worden.