E-Zigaretten BAT senkt Prognose und kauft zu

Der Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) muss seine Umsatzerwartung für E-Zigarettenprodukte senken. Im Bereich erwärmbare Tabakprodukte (THP) rechnet BAT für 2018 nun noch mit Erlösen in Höhe von 900 Millionen britische Pfund (gut 1 Milliarde Euro) statt zuvor 1 Milliarde Pfund. In Deutschland übernimmt der Konzern eine Einzelhandelskette für E-Zigaretten und Zubehör.

Dienstag, 16. Oktober 2018 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild BAT senkt Prognose und kauft zu
Bildquelle: Getty Images

Grund für die schlechtere Prognose seien der stockende Absatz in Japan und Effekte aus einem freiwilligen Rückruf der E-Zigarette Vuse Vibe in den USA. Nutzer hatten sich über fehlerhafte Batterien beschwert, die eine Überhitzung auslösen und somit das Brandrisiko erhöhen können.

BAT will das Geschäft mit so genannten Rauchprodukten der nächsten Generation – wie etwa E-Zigaretten – trotzdem ausbauen.

So hat die British American Tobacco Gruppe für Deutschland ein vorbehaltliches Abkommen unterzeichnet, um 100 Prozent der Quantus GmbH zu erwerben, die unter dem Firmennamen Highendsmoke auftritt.

Mit 91 Einzelhandelsgeschäften ist Highendsmoke Deutschlands führende Einzelhandelskette für Dampfprodukte. Die Kette verfügt über ein Portfolio eigener Marken wie Germanliquids und MIXD flavours und vertreibt eine Vielzahl an international bekannten Marken für Dampfgeräte, Liquids sowie Aromen.

Anzeige

POS Tuning

Werden Sie Teil der Retail Revolution!

Erleben Sie, wie unsere Produktneuheiten Handlungsabläufe in Industrie, Logistik und Handel visionär verändern werden.
Mehr erfahren...

Viel gelesen in Hersteller

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Top Themen Marketingjahr 2023

Nachhaltigkeit

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten