Henkell & Co.-Gruppe:Komplettiert Vertrieb im Baltikum

Bildquelle: Henkell

Henkell & Co.-Gruppe Komplettiert Vertrieb im Baltikum

Die Henkell & Co.-Gruppe stärkt ihren Vertrieb in Litauen: Der litauische Vertriebsspezialist Filipopolis geht mehrheitlich, das heißt mit 75 Prozent, in die international tätige Gruppe ein. „Litauen ist der Schaumweinmarkt mit dem höchsten Pro-Kopf-­Konsum im Baltikum“, sagte Andreas Brokemper (Foto), Sprecher der Geschäftsführung der Henkell & Co.-Gruppe, „wir sind zuversichtlich, auch in Litauen unsere internationalen Kernmarken etablieren zu können.“

Anzeige

Die Wiesbadener bauen damit die Präsenz auf 22 Länder mit eigenen Tochterunternehmen aus. Filipopolis mit Sitz in Kaunas ist nach einer Unternehmensmeldung einer der führenden Importeure und Vertreiber alkoholischer Getränke in Litauen und steht für einen Umsatz von 7 Millionen Euro, der in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich ausgebaut wurde. Innerhalb der Henkell & Co.-Gruppe schließe das Unternehmen die Distributionslücke im Baltikum nach der Übernahme von Budampex in Estland (2008) und der Gründung von Henkell & Co. Baltic in Lettland (2011).

Während Filipopolis bisher bereits die zur Henkell & Co.-Gruppe gehörige Marke Törley im Vertrieb hatte, werde das Unternehmen künftig, so Brokemper, sein Portfolio um weitere internationale Marken der Henkell & Co.-Gruppe erweitern. So sollen die positiven Schaumweintrends im Baltikum mit Prosecco, Crémant und Champagner genutzt werden. Der Fokus liegt auf den Marken Mionetto und Henkell.