Bedford Wachstum in der Nische

Die Osnabrücker Wurst- und Schinkenmanufaktur Bedford steigerte 2016 ihren Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent auf 6.100 t, den Umsatz um 1,5 Prozent auf 61,5 Mio. Euro. Damit wuchs Bedford gegen den Trend - der Wurstkonsum an den Bedienungstheken ging laut Unternehmen um 5,6 Prozent zurück (Quelle: GfK).

Dienstag, 23. Mai 2017 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Wachstum in der Nische
Bildquelle: Bedford

„Wir sind sehr zufrieden mit dieser Entwicklung und sehen darin eine Bestätigung unserer klaren Fokussierung auf besonders hochwertige Nischenprodukte in Metzgerqualität, die eine sinnvolle Ergänzung im Sortiment unserer Kunden darstellen“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Bert Mutsaers (Foto).

Im laufenden Jahr plant Bedford Investitionen in Höhe von rund 5 Mio. Euro, unter anderem in die Erneuerung des Fertigwarenlagers mit optimierten Logistik- und Kommissionsprozessen. Im Produktbereich will sich das Unternehmen auch weiterhin verstärkt auf kleinere Produkte konzentrieren, die in der Bedienungstheke sowohl für Vielfalt sorgen und mit denen Bedford auch beim Endverbraucher stärker als Marke wahrgenommen wird. Ein weiteres Anliegen der Wurst- und Schinkenmanufaktur ist das Thema Tierwohl. Aus diesem Grund engagiert sich Bert Mutsaers als Initiator und Vorsitzender im Verein zur Förderung der Offenstallhaltung von Schweinen e.V., der im vergangenen Jahr gegründet wurde.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten