Erster Spatenstich Edeka baut Wurstfabrik

Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen hat mit dem Bau eines Produktions- und Logistikzentrums für Wurstwaren in Hirschaid bei Nürnberg begonnen. Der erste Spatenstich für das 100-Millionen-Euro-Projekt erfolgte im Beisein des bayerischen Umweltministers Thorsten Glauber (Mitte) und weiterer Gäste aus Politik, Verwaltung und Unternehmen.

Dienstag, 06. September 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Edeka baut Wurstfabrik
Bildquelle: Edeka

Bis 2024 entsteht in Hirschaid nach Unternehmensangaben ein „hochmodernes, klimaneutrales Produktions- und Logistikzentrum für Wurstwaren in bester handwerklicher Tradition nach regionalen Rezepturen“.

Rund 100 Millionen Euro investiert die Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen in den Neubau der sogenannten Frische-Manufaktur, die auf einem rund 78.000 Quadratmeter großen Grundstück direkt an der A73 entstehen wird. Das Gebäude selbst ist rund 22.000 Quadratmeter groß, davon entfällt etwa die Hälfte auf den Logistikbereich, die andere Hälfte auf Produktion und Verwaltung.
Von Hirschaid aus werden ab Ende 2024 täglich über 400 Edeka-Märkte mit Fleischerzeugnissen, regionalen Wurstspezialitäten, veganen Frischeprodukten sowie Käse und Fisch beliefert. Insgesamt entstehen dort Edeka zufolge 420 neue Arbeitsplätze. 

Ein besonderer Fokus liegt auf Regionalität und Nachhaltigkeit. So werden die Rohwaren von Lieferanten aus Franken bezogen und die fertigen Produkte ausschließlich an die umliegenden Edeka-Märkte ausgeliefert.

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten