Weinhandel Schlumberger/Segnitz kauft Consigliovini

Nino Consiglio (Foto, Mitte) hat alle Anteile der Consigliovini-Weinhandelsagentur an die Schlumberger/Segnitz-Gruppe unter Leitung von CEO Rudolf Knickenberg (Foto, links) und CFO Stephan Wiezoreck (Foto, rechts) verkauft. Damit besiegelt der Italiener die gemeinsame Zukunft mit der Wein-Vertriebsgesellschaft.

Donnerstag, 10. Februar 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Schlumberger/Segnitz kauft Consigliovini
Bildquelle: Schlumberger/Segnitz

Um die gemeinsamen Vorhaben mit Schlumberger/Segnitz mit umzusetzen, wird Consiglio selber langfristig als Agentur- und Vertriebspartner in dem Unternehmen beschäftigt bleiben. Als „rechte Hand“ bedeutender italienischer Winzerfamilien soll er dabei helfen, den deutschen Markt auszubauen. Schlumbeger/Segnitz erhofft sich mit der Übernahme, die Vorzüge beider Unternehmen weiterzuentwickeln zu können, um die daraus resultierenden Möglichkeiten zu nutzen.

„Mit der Übernahme und der Sicherheit, dass Nino auch weiterhin eine sehr wichtige Rolle behält, freuen wir uns sehr, dass wir ein so bedeutendes Unternehmen überzeugen konnten, sich uns anzuschließen. Mit diesem Schritt kommen wir unserem Ziel, einer der führenden Anbieter der besten Weine aus Italien zu sein, einen großen Schritt näher“ , betont Rudolf Knickenberg, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Schlumberger/Segnitz.

Nino Consiglio entgegnet: „Mit der Gruppe Schlumberger/Segnitz habe ich einen Partner gefunden, der mein Lebenswerk mit mir gemeinsam weiterentwickeln wird. Ich bin sehr glücklich über diesen Weg. Viele Gemeinsamkeiten haben mir diese Entscheidung leicht gemacht.“

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

SDJ 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten