Hellofresh Gewinn geschmälert

Der Gewinn des Kochboxenversenders Hellofresh fiel im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um etwas mehr als ein Viertel auf 84 Millionen Euro. Grund dafür: Die Ertragssteuern seien um fast 170 Prozent auf 39 Millionen Euro gestiegen, teilt das Unternehmen mit.

Dienstag, 10. August 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Gewinn geschmälert
Bildquelle: Hellofresh

Zum einen stiegen die Steuern, weil Hellofresh im Vorjahr noch viele Verlustvorträge ansetzen konnte. Die Ertragssteuern seien jetzt wieder normalisiert. Zum anderen musste das Unternehmen mehr zahlen, weil es mehr erwirtschaftet hatte, berichtet die Deutsche Presseagentur.

Der Erlös der Monate April bis Juni legte im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent auf 1,56 Milliarden Euro zu. Der bereinigte operative Gewinn kletterte um knapp 3 Prozent auf 158 Millionen Euro.

So hat Hellofresh seine Umsatzprognose für das aktuelle Geschäftsjahr angehoben. Das Unternehmen rechnet jetzt mit einem um Währungseffekte bereinigten Anstieg um 45 bis 55 Prozent (zuvor wurden 35 bis 45 Prozent erwartet). Wegen höherer Investitionen in das weitere Wachstum wurde allerdings die Prognose für die Profitabilität gesenkt.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten