Konsum Dresden Durchschnittsbon stark gestiegen

Mit einem Gesamtumsatz von 122,2 Millionen Euro schließt die Konsum Dresden eG das erfolgreichste Geschäftsjahr seit 1995 ab. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Bruttoumsatz um 9,3 Prozent.

Montag, 09. August 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Durchschnittsbon stark gestiegen
Bildquelle: Konsum Dresden

Mit einem Betriebsergebnis von über 2,6 Millionen Euro, einem Cashflow von 4,8 Millionen Euro und einem Jahresergebnis von 830.000 Euro konnte der Händler seine Position als regionaler Nahversorger erfolgreich ausbauen.

„Das Jahr 2020 war außergewöhnlich und hat uns in besonderer Weise geprägt. Als regionaler Lebensmittelhändler profitierten wir zugunsten der Kundschaft von unserem sächsischen Netzwerk. Regionale Partnerschaften ermöglichten es uns, schnell zu reagieren, wenn einzelne Waren eine kurzfristig gesteigerte Nachfrage verzeichneten“, so Roger Ulke (Bild, rechts), Vorstandssprecher der Konsum Dresden eG.

Bedingt durch die Covid-19-Pandemie änderte sich das Einkaufsverhalten der Mitglieder und Kunden. Während die Anzahl der realisierten Einkäufe abnahm, stieg der Durchschnittsbon um über 30 Prozent stark an. Seit Beginn des Jahres 2020 können Lebensmittel und Getränke per Mausklick im neuen Onlineshop direkt nach Hause bestellt werden. Bereits zuvor lieferte „www.konsum-bringts.de“ auch im Quarantänefall bis zur Wohnungstür. Die Bestellung erfolgte telefonisch oder per E-Mail.

Auf einer Verkaufsfläche von 28.157 Quadratmetern betrieb die Genossenschaft im Geschäftsjahr 2020 insgesamt 34 Märkte in und um Dresden. Dabei investierte die Genossenschaft über 5,4 Millionen Euro in die Marktsubstanz.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Supermarkt des Jahres 2021 Videos

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten