Neues Rewe-Flaggschiff Green Building 4.0

Rewe hat das neue Flaggschiff der Gruppe in Wiesbaden-Erbenheim eröffnet – eine konsequente Fortschreibung der Idee vom Green Building. „Es ist aber keine Weiterentwicklung“, sagt Peter Maly, Rewe-Bereichsvorstand Handel Deutschland gegenüber LPCompact, „es ging vielmehr um eine komplette Neuerfindung.“

Donnerstag, 27. Mai 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Green Building 4.0
Bildquelle: Reiner Mihr

Beim Erbenheimer Markt spricht Rewe-Bereichsvorstand Peter Maly statt vom Green Building von einem „Green-Farming-Markt“. Holz ist dort das Kernelement: Eine außergewöhnliche und optisch ansprechende Konstruktion aus gestapelten Hölzern prägt den Markt. Holzsäulen bilden die Tragwerkskonstruktion und formen eine ganz besondere Gewölbestruktur. Eine enge Zusammenarbeit mit dem örtlichen Bauamt war hier nicht nur wegen des Brandschutzes unabdingbar. Rund 1.100 Kubikmeter des Rohstoffs Holz wurden verbaut. Dadurch werden mehr als 700 Tonnen CO2 eingespeichert. In 30 Jahren wächst das Holz wieder nach.

Der Innenbereich soll Marktplatz-Ambiente mit besonderer Atmosphäre bieten: Viel Tageslicht gelangt durch die offenen Strukturen in den Laden, Höhen sind großzügig und das Dach weit und gewölbt, Oberlicht, Glasflächen an Vorder- und Rückseite schaffen einen helles Ambiente.Auch die Außenflächen sind nachhaltig angelegt: Durch ein neues Parkplatzlayout wurden versiegelte Flächen reduziert sowie versickerungsfähiger Untergründe geschaffen. Ohne Parkplätze zu verschenken!

Das Sortiment ist modern-regional, die Einrichtung entspricht dem „Supermarkt 2020“-Konzept. Der Clou aber ist: „Green-Farming-Markt“ bedeutet Supermarkt und Produktionsstätte in einem, mitten in der Stadt. Auf dem Dach wachsen in der „Dachfarm“ auf einer Fläche von 1.640 Quadratmetern jährlich 800.000 Basilikumbäume, die 480 Rewe-Märkte in Hessen und Teilen von Rheinland-Pfalz mit Basilikum versorgen. In 13 Wasserbassins auf rund 230 Quadratmetern werden zudem unter nachhaltigen Bedingungen pro Jahr etwa 20.000 Fische gezüchtet, die noch vor Ort verarbeitet werden. Die Fische düngen mit ihren Ausscheidungen die Basilikumpflanzen. Diese wiederum reinigen das Wasser aus den Fischbecken, das zu den Barschen zurückfließt

Der „Green-Farming-Markt" ist kein Vorzeigemarkt. Vervielfältigung ist geplant, sagt Maly. Jetzt werde genau beobachtet, was gut und was weniger gut funktioniere. Dann werde das Gute auf kommende Projekte übertragen. Derzeit betreibt die Rewe rund 200 Green Buildings, projektiert sind bisher 300. Viel Spielraum für weitere Entwicklungen.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten