Veganz Group AG Erfolgreiche neun „vegane Monate“

Die Veganz Group, Vollsortimenter für vegane Lebensmittel, verzeichnet seit Anfang 2020 ein Wachstum von elf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Mit einem Umsatz von 19,4 Millionen Euro liegt das Unternehmen zwei Prozent über dem Plan.

Freitag, 13. November 2020 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Erfolgreiche neun „vegane Monate“
Bildquelle: Veganz Group AG

Überdurchschnittliches Wachstum verzeichnete die Veganz Gruppe vor allem im Lebensmitteleinzelhandel im DACH-Raum, wie das Unternehmen jetzt bekannt gab. Dort wuchs der Umsatzanteil von 45 auf 68 Prozent. In den hauseigenen Supermarkt-Filialen wurde der geplante Umsatz in den ersten neun Monaten mit einem Umsatz in Höhe von rund 2,3 Millionen Euro um drei Prozent übertroffen, das Vorjahr um 19 Prozent. Aufgrund des bisherigen Jahresverlaufs bestätigt der Hersteller sein Jahresumsatzziel in Höhe von 31,4 Millionen Euro.

Als einen der Gründe nennt das Unternehmen die Einführung von mehreren Neuprodukten, durch die es gelang, die eigene Marktposition auszubauen. Mit den Pizzen Tricolore und Spinaci erreichte Veganz laut eigener Aussage die Marktführerschaft im Bereich Tiefkühl-Pizzen unter den veganen Herstellern. Neben Innovationsprodukten, wie den Protein Drinks mit Buttermilchgeschmack und den Clean Protein Bars, konnte die Käsealternative Genießerstück mit der ersten plastikfreien Folie im Handel platziert werden.

Einen wichtigen Meilenstein erreichte Veganz im September mit der Einweihung der ersten eigenen veganen Käse-Manufaktur. Um die große Nachfrage nach dem dort produzierten Cashewbert zu bedienen, sei bereits eine größer angelegte eigene Produktionsstätte für weitere Käse- und Fischalternativen vorgesehen.

Neue Produkte

LP.economy - Internationale Nachrichten

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden