Studie Meisten Händler ohne Omnichannel-Strategie

Acht von zehn Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz fehlt es noch immer an einer klaren Omnichannel-Strategie. Das ergab eine Umfrage von Roland Berger unter rund 100 Unternehmen. Sieben von zehn Befragten schätzen ihre Kompetenz in diesem Feld als unzureichend ein und 78 Prozent der Händler seien nicht in der Lage, eine nahtlose Einkaufserfahrung (Customer Journey) zwischen On- und Offline-Kanälen anzubieten, so die Ergebnisse der Studie.

Montag, 05. März 2018 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Meisten Händler ohne Omnichannel-Strategie
Bildquelle: Shutterstock

Befragt wurden Unternehmen aus den Bereichen Lebensmitteleinzelhandel, Textileinzelhandel, Elektrofachhandel sowie Versand- bzw. Online-Handel. „Bei vielen Firmen ist die interne Digitalisierung von Strukturen, Kompetenzen, Prozessen und Kultur noch nicht weit genug fortgeschritten. Andere haben Defizite in ihren CRM-Systemen und beim Kundendatenmanagement. Beides sind aber zentrale Voraussetzungen, um dem Kunden über alle Kanäle hinweg ein positives Markenerlebnis anbieten zu können“, kommentiert Roland Berger-Partner Tobias Göbbel. Einem Drittel der Handelsfirmen fehlten die Voraussetzungen für eine Vertriebsstrategie über alle Kanäle noch komplett.

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden