Europäische Union Aquakultur stagniert trotz Förderung

Trotz Milliarden-Förderung macht die Aquakultur in der Europäischen Union anscheinend kaum Fortschritte. In Italien und Frankreich, die zu den größten Erzeugerländern zählten, sei das Volumen sogar zurückgegangen.

Donnerstag, 16. November 2023 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Aquakultur stagniert trotz Förderung
Bildquelle: Wildhagen

Die EU will die Aquakultur mit Unterstützung aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (1,2 Milliarden Euro im Zeitraum von 2014 bis 2020) und seinem Nachfolger, dem Europäischen Meeres-, Fischerei- und Aquakulturfonds (1 Milliarde Euro im Zeitraum von 2021 bis 2027) voran bringen. „Leider bleibt der erhoffte Erfolg bisher aus“, stellt Nikolaos Milionis fest, das für die Prüfung zuständige Mitglied des Europäischen Rechnungshofes. Denn die Aquakultur-Produktion stagniere insgesamt. In Italien und Frankreich, die zu den größten Erzeugerländern zählten, sei das Volumen sogar zurückgegangen. Die Zahl der Aquakultur-Betriebe sei rückläufig. Und die Anzahl der dort Beschäftigten sei zwischen 2014 und 2020 von rund 40.000 auf rund 35.000 zurückgegangen.     

Der Europäische Rechnungshof beklagt Schwachstellen im Überwachungssystem. Noch schlimmer sei die Lage bei den Daten darüber gewesen, was mit den EU-Mitteln erreicht wurde. Die Ergebnisse seien eindeutig überbewertet; Werte würden dreifach gezählt; je nach gewähltem Berichtssystem schwankten die Zahlen.  

  

Anzeige

Rübenzucker

Nature Love wächst stärker als NEM-Markt

40 % Wachstum im stationären Handel, 50 % Umsatzplus – und Nature Love geht weiter voran, mit Gummies, Healthy Snacks, Superfood und mehr. Mehr erfahren

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

Nachhaltigkeit

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten