Zoff um Klimaneutralität Danone gibt bei Evian-Wasser klein bei

Der Lebensmittelkonzern Danone will sein Mineralwasser der Marke Evian nicht mehr als „klimaneutral“ bewerben. Das Unternehmen habe eine entsprechende strafbewehrte Unterlassungserklärung einen Tag vor der mündlichen Verhandlung am Landgericht Frankfurt am Main vorgelegt.

Freitag, 10. November 2023 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Danone gibt bei Evian-Wasser klein bei
Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

Das berichtet die Deutsche Umwelthilfe (DUH); die hatte geklagt. Nach der Lesart der DUH hat Danone damit einem Verbot durch das Landgericht vorgegriffen, das voraussichtlich gegen das Unternehmen ergangen wäre. Das hätten die bereits erfolgreichen Verfahren der DUH gegen dm, Total Energies und Hellofresh gezeigt. Bei denen war es ebenfalls um irreführende Klimaneutralitätsversprechen gegangen.

Im konkreten Fall kritisiert die DUH unter anderem, dass es bei den Einweg-Plastikflaschen von Danone keine ausreichenden Informationen dazu gebe, wie die angebliche Klimaneutralität erreicht werden solle. Außerdem seien die benannten, angeblich über Kompensationszahlungen unterstützten, Klimaschutzprojekte untauglich.

Linda Schumacher, Senior Communications Manager Danone Waters, Dairy & Plant-Based bei Danone DACH erklärt dazu:
„Wir haben gegenüber der DUH eine Unterlassungserklärung zu konkreten Aussagen auf Evian in Bezug auf Klimaneutralität abgegeben, um den vor dem Landgericht Frankfurt anhängigen Rechtsstreit zu beenden.
Gerne erklären wir die Hintergründe: Der Klimaschutz hat für Danone seit über einem Jahrzehnt hohe Priorität. Wir setzen uns Jahr für Jahr dafür ein, Fortschritte und messbare Ergebnisse zu erzielen. Daher überprüfen wir unseren Ansatz kontinuierlich und arbeiten daran, ihn zu stärken.
Die externen Anforderungen haben sich erheblich verändert, seitdem einige unserer Marken den Weg der Klimaneutralität eingeschlagen haben. Unsere Priorität besteht heute darin, unsere globalen Treibhausgasemissionen bis 2030 um 35 Prozent zu reduzieren. Wir haben klare Ziele, die von der SBTi (Science Based Targets Initiative) genehmigt wurden und mit dem 1,5-Grad-Ziel übereinstimmen.
Wir konzentrieren unsere Bemühungen auf Unternehmens- und Markenebene darauf, diese Reduktionsziele zu erreichen, indem wir unsere Investitionen auf Veränderungen entlang unserer Wertschöpfungskette fokussieren, einschließlich der Beschleunigung der regenerativen Landwirtschaft und der Methanreduzierung, der Nutzung erneuerbarer Energien sowie der Umsetzung kohlenstoffarmer und zirkulärer Verpackungslösungen.
Daher werden wir unsere Klimaneutral-Kommunikation einstellen. Nachhaltigkeit ist für Evian weiterhin ein zentrales Thema: Wir bemühen uns seit Jahren, soweit es uns möglich ist, um die Reduktion der CO2-Emissionen – zum Beispiel indem wir das Flaschengewicht reduzieren oder ausschließlich erneuerbare Energien in der Abfüllanlage verwenden. Darüber hinaus verwenden wir für evian die ökologisch sinnvollste Verpackung, ein komplett recycelbarer Flaschenkörper. Ab Dezember dieses Jahres stellen wir unser gesamtes evian Sortiment auf 100 Prozent aus Altplastik um.“

Anzeige

Rübenzucker

Nature Love wächst stärker als NEM-Markt

40 % Wachstum im stationären Handel, 50 % Umsatzplus – und Nature Love geht weiter voran, mit Gummies, Healthy Snacks, Superfood und mehr. Mehr erfahren

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

Nachhaltigkeit

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten