Tarifstreit Milchkontor-Beschäftigte streiken

Beschäftigte des deutschen Milchkontors Erfurt sind im Rahmen der Tarifauseinandersetzung der ostdeutschen Milchindustrie am Mittwoch in den Warnstreik getreten. An dem vierstündigen Ausstand haben sich laut Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) rund 100 Mitarbeiter beteiligt.

Donnerstag, 12. Oktober 2023 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Milchkontor-Beschäftigte streiken
Bildquelle: Getty Images

Dabei sei die Früh- und Spätschicht beteiligt gewesen, sagt Jens Löbel, Geschäftsführer der NGG in Thüringen. „Die Produktion steht still, da geht nichts.“

Die NGG fordert von den ostdeutschen Milchverarbeitern einen Inflationsausgleich von rund 500 Euro pro Beschäftigten. Am 21. September 2023 hatten die Tarifverhandlungen begonnen. Dabei hätten Arbeitgeber ein Lohn-Plus von 6 Prozent angeboten, so Löbel. Das entspreche für eine Fachkraft 200 Euro. In Westdeutschland seien es hingegen Tarifabschlüsse von 250 bis zu 310 Euro gewesen. Mit dem niedrigeren Angebot in Ostdeutschland werde die Ost-West-Lohnangleichung in den Molkereien wieder aufgeweicht.

In dem Tarifstreit geht es um etwa 2.400 Beschäftigte in elf Milchbetrieben in Ostdeutschland. Auch in anderen ostdeutschen Ländern waren Beschäftigte am Mittwoch zum Warnstreik aufgerufen. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 24. Oktober geplant.

Anzeige

Rübenzucker

Nature Love wächst stärker als NEM-Markt

40 % Wachstum im stationären Handel, 50 % Umsatzplus – und Nature Love geht weiter voran, mit Gummies, Healthy Snacks, Superfood und mehr. Mehr erfahren

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

Nachhaltigkeit

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten