Halbjahreszahlen Bell Food Group wächst weiter

Lorenz Wyss (Foto), CEO der Bell Food Group blickt auf ein „gutes erstes Halbjahr 2022“ zurück. Mit 2,1 Milliarden Schweizer Franken lag der Nettoerlös bereinigt um 126 Millionen Schweizer Franken (+6,2 Prozent) über dem Vorjahr.

Freitag, 12. August 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Bell Food Group wächst weiter
Bildquelle: Jens Hertling

Das Wachstum ist auf die Erholung des Geschäftsfeldes Convenience, die erhöhte Auslastung im Betrieb im österreichischen Marchtrenk und rasch umgesetzte Preiserhöhungen aufgrund der Teuerung zurückzuführen, heißt es in einer Mitteilung. 

Das operative Geschäft wurde geprägt durch die Normalisierung der Corona-Situation und die stark steigende Inflation aufgrund des Ukraine-Konflikts. Von der damit verbundenen Erholung der Food-Service-Umsätze profitierten in erster Linie die Convenience-Geschäftsbereiche Eisberg, Hilcona und Hügli, die sich mit ihrem stärker auf den Food-Service und den To-go-Bereich ausgerichteten Sortimenten deutlich erholten.

„Die Teuerung und die Corona-Situation“, von diesen zwei Entwicklung hängt laut CEO Wyss der weitere Verlauf des Geschäftsjahres maßgeblich ab. Solange die unsichere weltpolitische Lage anhält, wird die Beschaffungs- und Preissituation angespannt bleiben. „Wir gehen davon aus, dass die Teuerung auch in der zweiten Jahreshälfte weiter ansteigen und daher einen Einfluss auf das Jahresergebnis haben wird“, so Wyss.

Viel gelesen in Hersteller

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten