Logistik Chep versorgt Gropper mit Paletten

Der Logistikdienstleister Chep hat mit der Molkerei Gropper einen neuen Kunden aus der Milchindustrie gewonnen. Das Unternehmen aus der Nähe von Augsburg ist eines der größten Private Label-Hersteller für Molkereiprodukte, wie Chep mitteilte. Demnach setzt Gropper ab sofort auf Paletten des Pooling-Spezialisten Chep.

Dienstag, 22. Februar 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Chep versorgt Gropper mit Paletten
Bildquelle: Getty Images

Nach dem Prinzip „Mieten statt Kaufen“ decke die Molkerei ihren gesamten Bedarf an Europaletten über Chep. Beliefert werden die Zentrale in Bissingen (Molkerei Gropper GmbH & Co. KG), der Standort in Stockach (Gropper Fruchtsaft GmbH & Co. KG) sowie der Standort in Moers im Rahmen eines Joint Ventures mit Dr. Oetker (Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG).

Für die Logistik der Produkte wie Milch, Joghurt, Kaffeegetränke, Pudding, Smoothies oder Säfte nutzte Gropper bisher den Angaben zufolge weiße Tauschpaletten. Von Chep heißt es dazu: „Der administrative Aufwand war nicht nur sehr groß, sondern auch die Kosten instabil. Außerdem verursachte die schlechte Palettenqualität immer wieder Probleme in der Lieferkette.“

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten