Finanzierungsrunde Next Gen Foods startet in den USA

Das Lebensmittel-Start-up Next Gen Foods hat sein Foodservice-Geschäft mit der Hähnchenalternative Tindle in den USA gestartet. In der Serie-A-Finanzierungsrunde kamen insgesamt 100 Millionen US-Dollar zusammen. Die positive Entwicklung will Mitgründer Timo Recker (Foto) weiter fortführen.

Dienstag, 15. Februar 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Next Gen Foods startet in den USA
Bildquelle: TiNDLE

Die pflanzenbasierte Hähnchenalternative Tindle ist ab sofort in bekannten Kult-Restaurants von „Foodie“-Städten der USA wie New York, San Francisco, Los Angeles oder Miami erhältlich, gibt Next Gen Foods bekannt. Die Serie-A-Finanzierungsrunde sei zudem die bisher größte ihrer Art für eine pflanzenbasierten Fleischalternative gewesen.

Timo Recker, der zusammen mit Andre Menezes Next Gen Foods gründete, zieht ein positives Fazit: „Innerhalb eines Jahres haben wir es von der Markteinführung auf mehr als 200 Restaurants auf drei Kontinenten gebracht.“ Dank der starken Nachfrage von Köchen, Händlern und Verbrauchern nach Tindle wolle man diese Dynamik 2022 fortsetzen.

Auch Menezes blickt zuversichtlich auf die US-Expansion: „Die USA sind seit langem ein Zielmarkt für uns. Dank unserer fantastischen Investoren ist dies erst der Anfang unserer Reise, leckere und nachhaltige Lebensmittel auf den Weg zu bringen, um unsere Klimakrise zu überwinden.“ Dank der neuen Finanzierung soll der Vertrieb von Tindle in sämtlichen 50 Bundesstaaten ausgebaut und zudem die Planung für weitere Markteinführungen rund um den Globus gestartet werden.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten